㊈㊒World of Ninjas㊒㊈
Ich kann dich seeeheeeen.
loooos! melde dich schon aaaaan Smile

Willkommen auf unserem Forum!
Hier findet ein RPG über Naruto statt.
Wir brauchen noch jede Menge Members, also schau doch mal vorbei ^.^
Wir freuen uns über jeden ^.^

Mit freundlichen Grüßen
Die Admins
Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Wer ist online?
Insgesamt sind 2 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 2 Gäste

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 15 Benutzern am Fr Dez 05, 2014 5:43 pm
Neueste Themen
» ~One-Piece-Reunion~
Do Mai 03, 2012 12:57 pm von Sakura Haruno

» ~Konoha Tor~
Sa Apr 28, 2012 7:10 pm von Mujōna-Aishi

» ryhôn rikû / tayuya
Fr Apr 27, 2012 2:37 pm von Tayuya

» Wiederbelebung des Forums
So Apr 22, 2012 12:09 pm von Gaara

» ~The Eyes of a Uchiha~
Do Apr 19, 2012 6:13 pm von Sasuke Uchiha

» Forum leere
Do Apr 19, 2012 2:33 am von Rikû Tenshin

» ~Großes Waldgebiet~
Mo Apr 09, 2012 2:39 pm von Shinya

» Kanpō Iyaku
Mo Apr 09, 2012 2:30 pm von Sakura Haruno

» Governments of Criminal Investigation
So März 11, 2012 3:34 pm von Sakura Haruno


◄Last Time was hard, this Time it will grow better►ItaMuj

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Nach unten

◄Last Time was hard, this Time it will grow better►ItaMuj

Beitrag  Mujōna-Aishi am Sa Feb 04, 2012 10:04 am

Itachi und Mujōna-Aishi Mini RPG ^^

_________________


"Jeder ist ein Mond und hat eine dunkle Seite, die er niemandem zeigt."
avatar
Mujōna-Aishi
Admin

Anzahl der Beiträge : 408
Anmeldedatum : 01.02.12
Alter : 24

Benutzerprofil anzeigen http://konoha.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Re: ◄Last Time was hard, this Time it will grow better►ItaMuj

Beitrag  Itachi am Sa Feb 04, 2012 10:17 am

Mit ihrem reglosen Körper über die Schulter gelegt ging Kisame neben dem Verräterischen Uchiha. Kein Laut kam von beiden, das einzige was zu hören war, war der pfeifente Wind der gegen das Wasser peitschte.
Itachi legt hebt eine Hand und macht das Zeichnen des Öffnens und der große Felsen erhiebt sich brumment. Staub rieselt auf die beiden hinab als sie eintraten und sich der Felsen hinter ihnen wieder schloss.
Unsanft lies Kisame das schöne Mädchen zu Boden, in Peins Büro, ausführlich begann er zu erzählen, während Itachi ihn nur gelangweit ansah, dann ergriff er das Wort und sprach Kisame hinein und unterbach ihn "Hier ist so, wie gewünscht, was sollen wir nun machen?" sagt er ruhig und kühl.
"Ihr werdet sie erstmal in die Zellen im Keller bringen, danach kümmere ich mich um sie, und gebt mir ihre Waffen!" sprach der rothaarige zurück, dessen Gesicht mit vielen Piercings geschmückt war.
Mit einer kurzen Geste zog er das Schwert, die Tasche und ein paar weitere Waffen die sie versteckt am Körper trug hervor und lies sie auf dem Bürotisch liegen.
Kisame hob sie wieder über seine Schulter und folgte Itachi erst schweigent und dann plappernt. "Du kennst sie doch oder? Ich mein..ich glaube du hast dich anders Verhalten als bei Deidara!" grinste er, doch dieses verging ihm schnell als Itachi ihn ansah. Er erwiederte nichts und lieb sachlich während sie die Treppen in den dumpf beleuchteten Keller hinab stiegen.
Er blieb vor der ersten Zellentür stehen, sah hinein und wartete das Kisame sie darin ablegte und hinaskam, danach schloss er die Tür die durch ein Jutsu geschützt war und sie verschwanden so schnell sie gekommen waren.


avatar
Itachi

Anzahl der Beiträge : 124
Anmeldedatum : 02.02.12
Alter : 27

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: ◄Last Time was hard, this Time it will grow better►ItaMuj

Beitrag  Mujōna-Aishi am Sa Feb 04, 2012 3:27 pm

Mit einem leisen stöhnen öffnete sie ihre eiskalten, blauen Augen. In dem dumpfschimmernten, schwachen Licht schien es als würden ihre Augen selbst den Raum erleuchten.
Nun erkennt sie das sie nicht mehr zuhause war, plötzlich kam die Erinnerung zurück, was geschehen war, als sie sich aufrichtete liefen die Bilder wieder an ihren Augen vorbei.
Kurz hielt sie die Luft an und sie stieß unbewusst einen leisen schrei "Kakashi!" aus.
Sie macht sich Sorgen, ~Lebt er noch...geht es ihm gut,...sie haben uns einfach überrannt..was..~ zu viele Gedanken liefen durch ihren Kopf.
Diese gingen aber sofort verloren als sie jemanden in der Dunkelheit erkannte, seine Silouette zeichnete sich leicht an der Wand gelehnt ab, sie fasste sich ab, aber sie fand ihre Waffen nicht, ~Verdammt~ bei dem Gedanken biss sie sich auf die Unterlippe.
"Was wollt Ihr?" zischt sie leise und immernoch erschöpft.
Pein trat aus dem Shatten ins karge Licht und sah zu ihr hinab, durch die Stäbe der Zelle.
Er antworterte nicht darauf sondern grinste etwas. "So besonders stark scheinst du mir doch nicht, ich frage mich ob das nicht ein Fehler war!"
"Ein Fehler? Das war ganz klar ein Fehler! Lass mich raus, oder ich töte Euch!" sie wusste zwar mit wemm sie sprach aber zügelte sich nicht, es war einfach nur ein Akatsuki in ihren Augen.
Sein lachen schallt durch den dunklen Keller und legte eine Hand an die Türe ihres Gefängnisses und sah zu ihr. "Steh auf!" befahl er, doch sie hört nicht auf ihn, "STEH AUF!" sagt er nun mit bedrohlicher Stimme.
Sie erhob sich nun doch, sah an sich herab und wischte sich den gröberen Dreck von der Kleidung, "Was wollt Ihr von mir?" fragt sie gereizt.
Sie erhielt keine Antwort darauf und stand ihm gegenüber, sein Blick lies sie leicht frösteln aber sie wand ihn nicht ab.
Leise quietschent öffnete er die Tür, packte sie an der Schulter und zog sie herraus. Er nahm sie am Kinn und drehte ihr Gesicht hin und her und sah sie musternt an, er zeigte sich unbeeindruckt. "Komm!" befahl er und ging vorraus.
Sie folgte ihm da sie wusste das es keinen Sinn hat zu widersprechen.




_________________


"Jeder ist ein Mond und hat eine dunkle Seite, die er niemandem zeigt."
avatar
Mujōna-Aishi
Admin

Anzahl der Beiträge : 408
Anmeldedatum : 01.02.12
Alter : 24

Benutzerprofil anzeigen http://konoha.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Re: ◄Last Time was hard, this Time it will grow better►ItaMuj

Beitrag  Itachi am Sa Feb 04, 2012 4:52 pm

Pein brachte sie aus dem Keller hinaus, den Gang entlang auf eine in einen dunklen Raum reichente Plattform. Er klatschte kurz in die Hände und in dem dunklen Raum unter ihnen flammten Fackeln auf und erleuchteten den Platz mit dem sandigen Boden.
Bis vor ans Ende der Plattform war kein Gelände mehr, sie konnte nicht wissen warum und musste Pein wohl oder übel folgen.
Am Ende der Plattform wand er sich zu ihr um und fing an zu sprechen als währen mehrere Zuhörer anwesent
"Du wirst nun einen Kampf bestreiten, wenn du verlierst werden wir dich zurück bringen woher du kamst und dein Gedächtnis löschen, merke ich jedoch das du Absichtlich verlierst werden wir dich töten! Verstanden?" bevor sie antworten konnte ging er auf sie zu und sie wich vor ihm zurück in Richtung des offenen Geländers, er stiehs sie plötzlich zurück und sie war so überrascht das sie das Gleichgewicht verlor und hinunter auf den Platz stürzte.
___
(dein Gegner ist Zetsu)

avatar
Itachi

Anzahl der Beiträge : 124
Anmeldedatum : 02.02.12
Alter : 27

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: ◄Last Time was hard, this Time it will grow better►ItaMuj

Beitrag  Mujōna-Aishi am Sa Feb 04, 2012 6:50 pm

Sie erschrak als Pein mich runterstiehs, fing mich aber schnell und landete auf meinen Füßen in der Hocke. ~Was sollte das denn?~ dachte sie sich wütent.
Da sah sie direkt an der Wand unter einer Fakel ihr Katana liegen und lief sofort hin und hob es hoch, sie schnallte sich sofort die Saya um und zog ihr Schwert 'Katsumi' hervor, während sie sich nach ihrem vermeindlichen Gegner umsah.
Sie dachte nicht daran zu verlieren, schon aus moralischen Gründen ihr selbst gegenüber nicht.
Sie staunte nicht schlecht als Zetsu aus der Wand 'wuchs' und auf sie zuging, er sah aus wie eine Fleischfressende Pflanze und sein Gesicht zur Hälfte Weiß und Schwarz, er kam ihr gefährlich vor, aber sie lies sich nichts anmerken.
~Gegen ihn soll ich kämpfen?~ war das einzige was sich in ihre Kopf breit machte, sie hatte keine Angst vor ihm, denn sie wusste, man lebt nur einmal und sollte deswegen alles Riskieren.
Sie wartete bis Pein den Kampf für eröffnet erklärte und nutzte dann gleich ihre Geschwindkeit aus, sie trat aus der Defensive herraus in die Offensive und rannte erst direkt auf ihn zu, macht einen Satz zur Seite, sammelte zur gleichen Zeit Chakra in ihren Füßen, landete an der Wand, rannte über diese neben ihm vorbei, hinter ihn und sprang auf ihn zu, wollte ihm das Katana gleich in den Rücken rammen, er war jedoch nicht so langsam wie sie dachte, packte sie unerwartet am Arm und schleuderte sie zu Boden. Sie stöhnte kaum hörbar auf rutschte ein Stück, dabei rutschte ihr die Maske vom Gesicht, und sprang gleich wieder auf, sie konnte ihn nun besser einschätzen.
Wieder griff sie ihn an, aber diesmal anders, als sie vorhin zu Boden gefallen ist, hat sie eine Menge Chakra an ihn abgegeben, diese lies sie nun mit 2 Fingerzeichen zu einem Doppelgänger von ihr werden.
Dieser richtete sich aus dem Boden auf und trat das Pflanzenhafte Wesen in den Rücken, er war darauf nicht vorbereitet, so flog er auf Mujona zu und diese schlug ihm ihr Katana in den Bauch und drehte es schnell herumm so das er wieder vom Schwert rutschte und zu Boden fiel.
Das durchsichtige Schwert war nun mit seinem grünlichen Blut bedeckt, welches auf den Boden tropfte und ihn sonderbar verfärbte.
Sie lies ihn nicht aufstehen sondern lief gleich hinterher und wollte ihn gleich nochmal Angreifen jedoch war er schneller, packte sie am Bein und als er aufsprang warf er sie zu Boden, sprang auf, machte ein paar Fingerzeichen und Wurzeln schossen aus dem Boden, welche Mujone umkrallten und festhielten.
"Das kannt du mal sowas von vergessen!" knurrte sie und machte mit einer Hand die Fingerzeichen für die Feuerkugel und bliehs diese auf die Wurzeln zu ihrer rechten hinaus, sie verbrannte sich nicht wirklich aber die Wurzeln dafür.
Sie riss ihrem Arm aus den verdorrten Wurzeln, richtete sich auf und befreihte sich mit dem Katana von den restlichen, während Zetsu einfach nur ein paar Schritte entfernt da stand und ihr zusah.
So sprang sie auf und sah zu ihm.
~Was für Jutsus er wohl noch drauf hat?~ fragte sie sich, jedoch wollte sie es nicht testen sondern ihn schnellstmöglich besiegen, wenn nicht gar töten. So schnellte sie auf ihn zu, er machte keine Anstalten auszuweichen, und rammte ihm das Schwert, Mittig in die Brust.
Erschrocken stellte sie fest das er nicht blutete sondern das Schwert immer weiter rutschte, selbst der Griff wurde schon durch ihn gezogen, sie versuchte es rauszuziehen aber es wurde stärker hineingezogen, nun wurde auch ihte Hand in ihn gezogen, sie wollte ihr Katana nich loslassen, sie hing nun schon bis zum Ellenbogen in ihm, als sie merkte das ihre Hand auf der anderen Seite von ihm rauskam, sie lies das Schwert fallen als sie plötzlich das Knie von ihm im Magen spührte, er hatte sie getreten, sie versuchte ruckartig freizukommen, aber es klappte nich, nein sie hing schon bis zur Schulter in ihm fest.
Er trat abermals zu und sie spuckte Blut bei seiiner Kraft. "Verdammter Bastard" murmelte sie und wischte sich das Blut mit der anderen Hand aus dem Mundwinkel.
Sie nahm ihre Kraft zusammen, machte einen kleinen Sprung um Schwung zu holen und rutschte zwischen seinen Beinen hindurch, ihre Schulter knackte schmerzhaft und sie biss sich auf die Lippen um nicht zu schreien.
Jedoch kam sie durch den Ruck frei, aber sie hatte starke Schmerzen in der Schulter, sie hob das Schwert auf bevor sie aufsprang und nahm es nun in die linke und nicht die rechte Hand.
Sie staunte nicht schlecht als sie das Loch sah worin ihre Hand steckte und erkannte das dieses immer größer wurde.
Als er sich ganz spaltete und ihr zwei gegenüber standen fühlte sie sich dann doch etwas mulmig, aber sie stellte sich ihnen gegenüber.
Leicht keuchent, mit schmerzender Schulter abr immernoch kampfbereit stand sie da und machte eines ihrer stärksten, aber Chakrareichsten Jutsus.
Sie legte beide Finger aneinander und machte schnell zahlreiche Fingerzeichen, als die Luft schlagartig abkühlte, sie schlug ihre Hand auf den Boden und dieser gefror Schlagartig in 5 Meter umkreis von ihr, die Beine der beiden wurden mit Eis überzogen und hingen fest, die Luft glitzerte von Eiskristallen, als plötzlich das Eis immer wärmer wurde aber nicht schmolz, sie sprang vom Eis weg und folgte dem Geschehen mit einem leichten, boshaften lächeln auf den Lippen.
Das Eis ging in Feuer auf, das Feuer wuchs höher aber das Eis welches die Beine von ihnen gefangen hielt schmolz nicht.
Beide waren im Feuer gefangen und konnten nicht weg, da das Eis so hart war.
So hatte sie etwas Zeit zum verschnaufen, während die beiden unter der Verbrennung litten. Doch plötzlich zerbrach das Eis beider, ihre Beine bluteten aufgeschnitten, aber sie waren frei, schnell sprangen sie von dort weg, sie standen nah beisammen, als sie plötzlich wieder zusammenwuchsen.
Beide liefen aufeinander zu, doch Zetsu wich dem Schwertschlag ihrer linken Hand aus, trat ihr die Beine weg, biss ihr in die Hand und lies sein Blut in diese Wunde rinnen, es brannte fürchterlich ,es war noch dazu giftig, und sie schrie leise durch ihre zusammengebissenen Zähne.
Mit letzter Kraft rammte sie ihm das Schwert in die Brust und nagelt ihn damit an die Wand, er hing darauf und keuchte, sein Blut rann die Schneide entlang und tropfte am Griff hinunter.


_________________


"Jeder ist ein Mond und hat eine dunkle Seite, die er niemandem zeigt."
avatar
Mujōna-Aishi
Admin

Anzahl der Beiträge : 408
Anmeldedatum : 01.02.12
Alter : 24

Benutzerprofil anzeigen http://konoha.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Re: ◄Last Time was hard, this Time it will grow better►ItaMuj

Beitrag  Itachi am Sa Feb 04, 2012 6:55 pm

Pein sah dem Treiben aufmerksam zu und beendete nun denn Kampf, da er sie ja als Mitglied und nicht Tod wollte.
"Der Kampf ist beendet, du hast dein können bewiesen und bist nun Mitglied der Akatsukigemeinschaft, erfreue dich daran!"
Er blickte zu beiden hinab, nun brannten die Fackeln rundum über den Kampfplatz, dort standen die anderen Mitglieder und haben dem Kampf aufmerksam beigewohnt.
Hidan begann zu lachen als er zu ihr sah "Endlich eine neue Frau!" meinte er amüsiert, "Frisches Blut brauchten wir schon lange!"
avatar
Itachi

Anzahl der Beiträge : 124
Anmeldedatum : 02.02.12
Alter : 27

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: ◄Last Time was hard, this Time it will grow better►ItaMuj

Beitrag  Mujōna-Aishi am Sa Feb 04, 2012 7:19 pm

"Mitglied? Mitglied? Ich werde kein Mitglied eurer verdammten Mördergesellschaft!" faucht sie ihn an, um ihre Würde wieder herzustellen zog sie sich die Maske wieder ins Gesicht bevor sie das sagte.
Plötzlich hörte sie Hidan, sie erkannte seine Stimme sofort und sah ihn an, sie konnte nicht sprechen, der Moment auf den sie hingearbeitet hatte seid ihrer Kindheit, er war zum greifen nahe, sie sprang hinauf zu ihm und stand ihm gegenüber, er war ein gutes Stück größer als sie, aber nicht so groß wie sie ihn als Kind in Erinnerung hatte, damals hatte sie ihn als größer und furchteinflösender gesehen.
Als sie ihre Stimme wiederfand war sie dünn und hatte fast keine Kraft mehr, so schien es
"Du..DU MONSTER! Hast meine Familie ermordet, und .." sie fasste sich an die Narbe an ihrem Auge.
Er grinste sie breit an und zog ihr die Maske vom Gesicht,
"Du musst ordentlich mit mir sprechen, also was habe ich?"
er hatte sie sogar sehr gut verstanden aber erfreude sich daran sie zu ärgern.
Als er ihr die Maske vom Gesicht zog und so mit ihr Sprach, brannten die Sicherungen in ihr durch, sie packte ihn mit ihrer rechten Hand am Hals und ihre Fingernägel krallten ihn so das sein, warmes Blut ihrem Arm hinab ronn.
Er war überrascht darüber und packte ihr Handgelenk fest, sein grinsen schmückte immernoch sein Gesicht, und zog sie weg, während sie ihn noch weiter aufkratzte.
"Weißt du, ich stehe auf wilde Frauen!"
fügte er hinzu und sein krankes grinsen unterstrich die Aussage nochmal.
"Ich bring dich um!" wurde sie nun wieder lauter, und sie schlug mit der Faust gegen seine Brust, aber ihre Kraft schwand und sie sang ur plötzlich zusammen, das Gift hatte ihr den Rest der Kraft genommen.


_________________


"Jeder ist ein Mond und hat eine dunkle Seite, die er niemandem zeigt."
avatar
Mujōna-Aishi
Admin

Anzahl der Beiträge : 408
Anmeldedatum : 01.02.12
Alter : 24

Benutzerprofil anzeigen http://konoha.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Re: ◄Last Time was hard, this Time it will grow better►ItaMuj

Beitrag  Itachi am Sa Feb 04, 2012 8:46 pm

Alle beobachteten das aber nur Hidan und Itachi wussten über ihre Wut und Vergangenheit bescheid.
Es schmerzte Itachi doch etwas sie so zu sehen, aber er lies sich nichts ansehen und war nach Aussenhin kalt.
Pein trug Sasori auf sich um sie zu kümmern und ging dann vom Platz.
Sasori nickte und wartete auf Kisame der sie hochob und hinter ihm her trug.
Itachi folgte seinem Teamkollegen.
Sie gingen den von Fackeln erleuchteten Gang entlang, die Mauern waren kalt da der Fels keine Wärme speicherte, noch dazu gab er Feuchtigkeit ab und das lies den Gang sehr ungemütlich wirken.
Sie kamen nun in einen 'freundlicheren' Teil, wo auch ab und an ein Fenster in der Wand zu sehen war, und Türen in den Wänden hingen.
Sasori öffnete eine Türe und Kisame legte sie in eines der beiden Betten darin, während Itachi sich an die Wand neben der Tür lehnte und Sasori zusah, zog Sasori ein paar Fläschen hervor und verabreichte ihr ein Gegengift zu Zetsus Blut, danach rieb er ihre angeschwollene Schulter mit einer Kräutersalbe ein und Verband sie, so wie die restlichen Wunden, danach verlies er das Zimmer.
Kisame sah zu Itachi und sprach mit ihm
"Sie ist gar nicht so schlecht...also ich habe sie unterschätzt!"
grinste er und seine spitzen Zahnreihen wirkten bedrohlich, aber nicht für Itachi.
Er bekam nur ein nicken als Antwort, er war Itachis kalte Art gewohnt aber schüttelte trotzdem den Kopf über ihn.
"Ich hol mal ihre Sachen von Pein und bring sie ihr, die gefallen ihr bestimmt!"

lachte er und ging hinaus.
Itachi blieb an der Wand lehnen.
avatar
Itachi

Anzahl der Beiträge : 124
Anmeldedatum : 02.02.12
Alter : 27

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: ◄Last Time was hard, this Time it will grow better►ItaMuj

Beitrag  Mujōna-Aishi am Sa Feb 04, 2012 9:19 pm

Als sie aufwachte, dachte sie kurz noch das alles nur ein Traum war, doch dann spührte sie ihre stechende Schulter und schlug die Augen auf.
Leise murmelt sie zu sich selbst
"Verdammt, wieso musste das passieren.." und blickte auf als sie Itachi sah.
~Er? Er? Er ist Schuld an all dem...ich weiß noch das ich ihn früher mochte...doch jetzt..~
Sie blickt ihn an so wie er sie und dachte kurz über die frühere Zeit nach, das alles..sie verstand es nicht, doch dann fiehl ihr Hidan wieder ein und sie dachte darüber nach ihn zu töten.
Als die Tür sich öffnete zuckte sie zusammen und wand den Blick ab zur Tür.
Kisame trat herrein und sah das sie aufgewacht war, er grinste sie an, aber keineswegs böse sondern eher freundlich, aber sie verstand es trotzdem boshaft.
Als er ihr die Kleider, ihre Waffen und ihren Ring aufs Bett neben sie legte sprach er zu ihr
"Bist du auch schon wach?" fragt amüsiert.
Sie sieht ihn finster an und denkt nicht daran zu antworten, sieht den großen Fischmenschen an und dann die Wand gegenüber.
"He rede mit mir, immerhin liegst du in meinem Bett!" danach begann er wieder zu grinsen.
Mit einem Satz sprang sie aus dem Bett, schwankte aber kurz und stützte sich an der Wand ab, mit kalter Stimme sagt sie zu ihm
"Da jetzt kannst du es wieder haben!"
Während sie ihre Sachen nahm und sich wieder befestigte lies sie Ring und Mantel liegen und ging zur Tür.


_________________


"Jeder ist ein Mond und hat eine dunkle Seite, die er niemandem zeigt."
avatar
Mujōna-Aishi
Admin

Anzahl der Beiträge : 408
Anmeldedatum : 01.02.12
Alter : 24

Benutzerprofil anzeigen http://konoha.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Re: ◄Last Time was hard, this Time it will grow better►ItaMuj

Beitrag  Itachi am Sa Feb 04, 2012 10:02 pm

Itachi streckte eine Hand zwischen Mujōna und die Tür mit den Worten
"Du solltest den Mantel anziehen, Pein wird nicht sehr erfreud sein wenn du ohne gehst!"
Er wusste das sie jetzt genauso antworten würde wie immer.
avatar
Itachi

Anzahl der Beiträge : 124
Anmeldedatum : 02.02.12
Alter : 27

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: ◄Last Time was hard, this Time it will grow better►ItaMuj

Beitrag  Mujōna-Aishi am Sa Feb 04, 2012 10:09 pm

Sie sah ihn kurz an und sagte nichts dazu, was er nicht erwartet hatte.
Sie drückte seine Hand weg und ging aus der Tür hinaus, er sah ihr kurz nach und Kisame wand das Wort an ihn
"Nett die kleine!" sagte er belustigt und stand dann auf mit der Frage
"Meinst du nicht wir sollen ihr folgen?"

_________________


"Jeder ist ein Mond und hat eine dunkle Seite, die er niemandem zeigt."
avatar
Mujōna-Aishi
Admin

Anzahl der Beiträge : 408
Anmeldedatum : 01.02.12
Alter : 24

Benutzerprofil anzeigen http://konoha.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Re: ◄Last Time was hard, this Time it will grow better►ItaMuj

Beitrag  Itachi am Sa Feb 04, 2012 10:28 pm

"Sie soll machen was sie will, aber sie wird die Konsequenzen dann schon noch erfahren!"
antwortet er ohne eine emotion zu zeigen.
Kisame sah ihn überrascht an aber hörte auf ihn und setzte sich wieder auf sein Bett.
Er strich über die Decke und dachte darüber nach was mit der jungen Frau los war, warum sie so einen Hass auf Hidan hatte.
avatar
Itachi

Anzahl der Beiträge : 124
Anmeldedatum : 02.02.12
Alter : 27

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: ◄Last Time was hard, this Time it will grow better►ItaMuj

Beitrag  Mujōna-Aishi am So Feb 05, 2012 10:33 am

So schlich sie durch den Gang, die rechte Hand am Griff von ihrem Katana, den Blick aufmerksam umherschweifent ging sie weiter.
Augenblicklich als sie Schritte aus einer Tür auf den Gang hörte zog sie das Schwert ein stück aus der Saya und want den Blick an die Tür.
Eine Frau mit blauen, hochgesteckten Haaren trat mit einem lächeln auf den Lippen aus der Tür, sie sah keine Gefahr an ihr, aber dann dachte sie wieder daran wo sie war und blieb weiter in Angriffshaltung.
Die Blauhaarige schloss die Türe und erkannte die junge Frau, sie lächelte sie freundlich an, aber erkannte ihre Haltung und ging deshalb nicht auf sie zu.
"Du musst mich nicht angreifen, ich habe nicht vor dir wehzutun!"
sprach sie ruhig.
~Als ob ich interessiert was sie sagt..~ dachte sie sich nur schnaufent.
Langsam richtete sie sich auf und schob das Katana wieder zurück, lies aber die Hand am Griff liegen,
"Wer bist du?"
fragte sie kühl.
Sie lächelte wieder
"Mein Name ist Konan! Keine Angst du bist hier sicher, Niemand willl dir etwas antun solange du das nicht tust, Aber du solltest deinen Mantel anziehen, Pein sieht sowas nicht gerne!"
Sie gab ihr keine Antwort, warumm auch, war sie ihr eine Schuldig? Nein!
So ging sie einfach an ihr vorbei, auf der Suche ds Ausganges, es gab mehrere Gänge aber sie fand den dunklen Gang bald wieder, Konan war ihr mit größerem Abstand gefolgt.
Mit dem Kopf über die Schulter blicktent fragte sie mürrisch
"Warum folgst du mir?"
"Ich möchte dich vor Schwierigkeiten bewahren!"
erwiederte sie freundlich.
Sie drehte sich ganz herum und stand ihr gegenüber
"Du solltest besser aufpassen das du keine bekommst!" sagt sie kaltherzig zurück.
~Sie hat den Charakter mit Itachi gemein!~ dachte Konan sich bevor sie ein Stück weiter auf sie zu ging.
"Ich kann dich gut verstehen, noch ist es schwer, aber bald wirst du dich damit abfinden und mit uns zusammen arbeiten!"
meinte sie nur.
"Von wegen", zischte sie, "Ich lasse mich von NIEMANDEM einsperren, auch nicht von euren großen Anführer!" faucht sie zurück.
Konan sah sie einfach nur an, und schien sie damit beruhigen zu wollen, aber Mujōna lies dies nicht mit sich machen und wand sich von ihr ab.
"Warte, bleib hier, du handelst dir nur Schwierigkeiten ein! Du kommst hier nicht einfach raus!"
rannte sie ihr hinterher und hielt sie an der schmerzenden Schulter fest.
Ihre Schulter zuckte leicht da es weh tat und Konan nahm sofort die Hand davon als sie sich an den Kampf erinnerte.
Einen Blick auf ihre Schulter und dann auf Konan gewendet sah sie, sie an.
"Ich bin nicht dein Pro.."
sie sprach aber wurde unterbrochen.
"Aber meines!" sprach die strenge Stimme die hinter ihr aufgetaucht war.
Sie hielt den Kopf erst geduckt aber drehte sich dann herum und sah Pein, er sah sie mit seinen eigenartigen Augen streng an und sie musste wieder frösteln.
"Ich werden kein Mitglied von Akatsuki! Das ist mein Entschluss und jetzt lasst mich gehen!"
Er sah zu Konan und sie wusste das sie gehen muss, so ging sie langsam weg.
"So kein Mitglied? Hmm? Nun gut, dann sieht es so aus als ob ich dich, töten müsste!" sagt er mmit seiner ruhigen aber sehr ausdruckstarken Stimme, und während er das sagte, schnellte er vor zu ihr, packte sie am Hals und hob sie gegen die Wand gedrückt daran hoch.
Reflexartik fasste sie an sein Handgelenk, aber es war verdammt stark und sie konnte seien Hand noch wegschieben.
Leise schnappte sie nach Luft, aber dachte nicht daran ihn anzuflehen, das er loslies.
Er zog sie von der Wand weg und drückte sie dann kräftig wieder dagegen,
"Hast du nichts dazu zu sagen!?"
fragt er mit geduldiger Stimme, die meinte das er Zeit habe.
Leise brachte sie hervor
"Wenn das mein Schicksal ist...soll es so sein!"
sie blickte ihn mit ihren Augen an, ihre Maske war bei der ganzen Aufregung vom Gesicht gerutscht und hing nur noch am Hals, sie lächelte leicht krankhaft.
Kurzes Überraschen blitze in seinen Augen, aber verflog gleich wieder, nun drückte er die Hand um ihren Hals fester zusammen
"Du willst sterben? Gibt es den nichts mehr für dich wofür es Wert zu kämpfen wäre?"
Ihre Gedanken kreisten und blieben bei ihren Eltern hängen, sie war erfüllt von Rache, das war das einzige Ziel was sie sich im Leben genommen hatte, und sie wusste sie war nah dran und durfte nicht davor sterben.
Ihr Blick wurde fester, ihr Chakra floss schneller und das weiße Chakra bildete eine Aura um sie.
"Doch eines gibt es!" keuchte sie.
Die Sicherheit der Rache und die Wut verliehen ihr viel mehr Kraft, so packte sie sein Handgelenk fester und es knackte leise, sein Griff wurde lockerer bis sie Schlussendlich mit den Füßen wieder am Boden stand.
Pein war überrascht von der plötzlichen Kraft, das sah man ihm an, deswegen stand er erst reglos da.
Sie lies seinen Arm los, wand sich um und ging zurück, in die Richtung woher sie kam, sie sah sich genau um und lauschte, bis sie in einem Raum das schallente lachen ihres Auserwählten hören kommte.
"Blondschopf das ist nicht dein ernst!" lachte er "Dazu müsstest du ein Mann sein!"
Sie riss die Tür auf, vor ihr breitet sich ein großer Raum mit einem langen Tisch aus, drei Personen saßen dort, ein blonder Junge, nicht älter als sie, Hidan der Mörder und jemand mit einer Oranggemusterten Maske.
Sie schritt auf ihn zu, alles war still, da sie sie wohl überrascht hat.
Der blonde nahm sie in seine Augen und musterte sie während sie auf Hidan zu schritt.
Hidan wusste sofort was los war und erhob sich grinsent.
"Lebst du also doch noch?" meinte er amüsiert.
Ihr wahr nicht nach späßen zu mute, er wusste das, aber das hielt ihn nich auf, sie zog das Katana aus der Saya und stand ihm gegenüber, sie schritt noch ein Stück auf ihn zu, legte die Hand an seinen Hals und stach dann mit dem Katana in seinen Magen.
Er hatte schmerzen, doch grinste er immernoch
"Ich habe dir ein Ziel gegeben, Richtig? Ohne mich währst du nicht so weit gekommen! Alles was du willst ist mich zu töten!" sprach er stolz.
Wieso war er stolz auf so eine Schandtat, sie verstand ihn nicht, aber es war ihr egal, sie drückte die Hand an seinem Hals fest zusammen und zog seinen Kopf zu ihrem Gesicht hinab
"Weißt du? Es ist mir ein Vergnügen, dich langsam und so grausam wie möglich zu töten!" sie genießt es das zu ihm zu sagen und schnurrte schon fast, ein zielsicheres lächeln schmückte ihr Gesicht.
Er musste lachen, sie kannte sein Geheimniss ja nicht,
"Ich wünscher dir viel Spaß!" als er das sagte, zog er ihr Katana aus seinem Körper und zog es ih rmit einem Ruck aus der Hand, er drehte es sofort herum, schnitt sie am Arm und leckte ihr das herabrinnende Blut vom Arm, er grinste und ihr Blut klebte in seinen Mundwinkeln.
Das alles ging so schnell das sie noch nichtmal den Schmerz des Schnittes wahrnahm, sie verstand ihn nicht, es war ihr egal, sie trat ihn und nahm ihm ihr Katana ab.
Er machte ein paar Fingerzeichen und schien ein Jutsu zu aktivieren, aber es geschah nichts.
Die beiden Zuschauer wussten sehrwohl was Hidan damit bewirkte und sahen die beiden gespannt an.
Sie nahm das Schwert in beide Hände und lud es mit Chakra auf, er sah sie nur grinsent an, während aus seiner Wunde das Blut rann, es schien ihm egal, aber sie kümmerte es auch nicht.
Sie machte mit einem Finger ein Zeichen und die Chakra-Aura des schwertes ging in Flammen auf, sie lächelte ihn an, machte einen Satz, schlug es mit viel Kraft in seine Schulter und schnitt eine tiefe Wunde hinein, im gleichen Moment schrie sie auf und lies das Schwert fallen, ihre Schulter wies die gleiche Wunde auf wie sie Hidan gerade zugefügt hatte, es tat höllisch weh.
"Verdammter...was ist das für ein Jutsu?" faucht sie ihn an.
Sie erkannte bald, das wenn es so läuft sie sich selbst und ihn umbringen würde.
Er lachte, die Schmerzen konnte er gut ignorieren da er soetwas schon gewohnt war,
"Ja du erkennst es richtig, wenn du micht töteset, stirbst du selbst!"
~Verdammter Bastart~ dachte sie sichh und biss sich auf die Lippe um nicht zu schreien.
"Gut dann soll es so sein!" brachte sie keuchent hervor.
Der Blonde lies ein überraschtes "Hmm?" hören und sah sie erstaunt an.
Sie würdigte ihm keines Blickes und wurde sich bewusst das sie für ihr Ziel sterben würde, sie war damit einverstanden.
Sie hob ihr Schwert wieder auf, stach ihm in die Hüfte und die Brust, so schnell das der Schmerz erst einen Augenblick später auftrat.
Sie biss so fest in ihre Lippe um nicht zu schreien das sie zu bluten begann.
Der Gedanke an ihre Eltern war das einzige was, was sie den Schmerz aushalten lies, so zog sie das sChwert aus seiner Brust, ihr Atem stockte, und schlug ihn seitlich in den Oberkörper, er fiel auf die Knie, sie musste sich an ihrem Schwert abstützen um es ihm nicht gleich zu tun, Blut quoll aus den unzähligen Wunden und ihre Mund,, ihre Beine zitterten Stark, sie wischte sich das Blut vom Mund weg, holte nochmal zum Schlag aus und stach ihm durch den Rücken in dei Brust, sie schrie trotz ihrer zusammengepressten Lippen stark auf und sank auf die Knie.
Unter ihnen hat sich eine rießige Blutlache gebildet, und sie knieten darin, Hidan hatte schmerzen und sah zu ihr, er grinste sie an, aber nicht arogant oder böse sondern freundlich.
Sie wusste, er würde sterben, aber sie auch.
Plötzlich stand Itachi in der Tür des Raumes, er sah die beiden und wusste sofort was los war, in seinem Gesicht war das entsetzen zu sehen, aber nur für einen Augenblick, er schritt auf sie zu, wortlos, er wollte ihr helfen, doch der maskierte hob den Blick von dem Masaker und sah ihn an, Itachi schien ihm zu unterstehen so wich er langsam zögernt zurück.
Sie war der Bewusstlosigkeit nahe und bekam fast nichts mehr um sich mit, er legte ihr die Arme auf die Schultern
"Du solltest aufhören, du kannst mich sowieso nicht töten!"
keuchte er.
~Und ob ich das kann!~ dröhnte in ihrem Kopf.
Den schwachen Griff um ihr Schwert erhob sie es langsam wieder, doch als sie zustechen wollte, fiel ihr Blick auf dem maskierten der sie anzustarren schien, das Loch in seiner Maske diente für sein Auge, sie sah kurz darin etwas aufblitzen und fiel dann bewusstlos zur Seite.
Ihr Körper gab keine Regung mehr von sich, so lag sie da, dem Tode nahe.

_________________


"Jeder ist ein Mond und hat eine dunkle Seite, die er niemandem zeigt."
avatar
Mujōna-Aishi
Admin

Anzahl der Beiträge : 408
Anmeldedatum : 01.02.12
Alter : 24

Benutzerprofil anzeigen http://konoha.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Re: ◄Last Time was hard, this Time it will grow better►ItaMuj

Beitrag  Itachi am So Feb 05, 2012 4:12 pm

Als sie umfiel eeilte er zu ihr und hob sie hoch, sein Blick war als könnte er töten, was bei ihm ja auch möglich war, er sah Hidan an und sagt kalt aber auch wütent
"Was hast du dir dabei gedacht? Willst du sie umbringen?!"
Hidan grinste immernoch
"Sie hatte es selbst in der Hand und hatte sich dazu entschieden!"
Abermals sah er ihn finster an und nahm die halbtode mit, niemand kümmerte sich um Hidan, dieser Opferte sich selbst um 'wiedergeboren' zu werden.
Deidara sah Itachi nach, er verstand nicht warum er so wütent war, aber er verstand auch nicht warum die beiden sich bekämpft hatten, kopfschütteltnt stand er auf und verlies den Blutbesudelten Raum, der einzige der zurückblieb war der Maskentragende.
Itachi brachte Mujōna aufs Zimmer, scheuchte denn überraschten Kisame auf
"Hol sofort Sasori, beeil dich!"
gleichzeitig legt er sie auf sein Bett.
Der Fischähnliche Mensch fragte nicht nach, stand auf und ging zügig hinnaus.
Er eeilte den Gang entlang, klopfte an die Tür und öffnete ohne ein 'Herrein' abzuwarten, und in dem Zimmer waren der blonde Jüngling Deidara und der rothaarige Medizinnin Sasori
"Sasori du musst mitkommen, die neue ist schwer verletzt!"
Sasori stöhnte genervt und stand von seinen Notitzen auf, er schlug das Buch zu und folgte ihm
"Will sich die kleine umbringen?"
Kisame wusste das dies nur eine rhetorische Frage war und antwortete deshalb nicht und eeilte vorraus.
Sie kamen ins Zimmer, wo Itachi neben dem Bett der kaum noch atmenten Mujona und stand sofort auf als Sasori reinkam.
Sasori sah sie und erkannte das die Situation brenzlig war, er kniete sich neben das Bett und fühlte Puls und atem ab.
"RAUS! Alle beide!" befahl er, Kisame folgte gleich und Itachi zögerte, bis Sasori den Befehl wiederholte.
Sasori riss Teile ihrer Kleidung auf, an Schultern, Magen, und zog er mit einem Ruck Stiefel mit den Metallschützern daran aus, sowie ihren Rock und die Handschuhe.
Nun sah er sich die verschiedenen Wunden an und bemerkte den imensen Blutsverlust, er wusste das er die Blutungen schnell stoppen musste, so legte er Druckverbände an, flöhste ihr ein Mittel zur Blutgerinung einn und musste die Verbände bald wieder wechseln da sie Blutdurchtränkt waren.
Die neuen Verbände machte er dicker und sehr fest damit sie die Blutung bald stoppten, dann stand er auf, sah das Bett auf dem sie lag, und die Decke war Blutgetränkt, er zog sie unter ihr hervor und war sie zu Boden zu ihren Kleidungsteilen und den Verbänden.
Es klopfte an der Tür, eine gute Stunde hatte er sich um sie gekümmert, es war ihm gar nicht aufgefallen, er selbst war auch blutbschmiert udn sah aus als hätte er sie umbringen wollen.
"Herrein!" sagte er kurz und wand den Blick nicht ab.
Itachi trat nun ein, sah zu ihr, ihre Brust hob und senkte sich, das bedeutete das sie Lebt, er atmete auf und sah dann zu Sasori.
"Danke!" sagte er und sah zu ihm.
Sasori war darüber überrascht aber lies es sich nicht anmerken.
"Ist meine Aufgabe!" gab er zu verstehen und richtete sich auf,
"Du solltest ihr sagen sie soll das nehmen wenn sie aufwacht," er deutete auf den kleinen Beistelltisch neben dem Bett "und aufräumen solltest du auch!" ermahnte er.
Itachi nickte nur stumm und sammelte ihre Kleidung und die Decke ein, gab sie Kisame der auch schon herreinkam und schickte ihn zu Konan.
Die Verbände sammelte er ein und warf er weg bevor er sie mit der Decke von Kisames Bett zudeckte, danach setzte er sich auf den Stuhl an dem kleinen Tisch im Zimmer und lies sie nicht aus den Augen.
Kisame ging mit den Blutüberströhmten Sachen durch den Gang und lopfte bei Konan, Konan öffnete lächelnt, aber dieses verschwant schnell als sie die Sachen sah
"Was ist passiert?" fragt sie leicht schockiert.
"Ich weiß nicht so genau aber Itachi hat mir Aufgetragen dir die Sachen zu bringen, kümmerst du dich darum?"
Sie nickte kurz und schien besorgt, sie nahm die Sachen und ging den Gang entlang um sie dann säubern zu gehen.
Itachi hatte sie die ganze Zeit im Auge, zählte immer mit wenn sie ausatmete und einatmete, und schluckte jedesmal wenn sie nicht zur gleichen Zeit wieder einatmete.
Kisame betrat das Zimmer und sah das sie seine Decke hatte, erst wollte er sich beschweren, aber er lies es dann und setzte sich auf sein Bett.
Mit verschrenkten Armen sah er zu Itachi
"Du machst dir Sorgen oder?" fragte er neugierig.
Er antwortete nicht und sah dann zum Fenster hinnaus, aber er machte sich wirklich Sorgen.
avatar
Itachi

Anzahl der Beiträge : 124
Anmeldedatum : 02.02.12
Alter : 27

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: ◄Last Time was hard, this Time it will grow better►ItaMuj

Beitrag  Mujōna-Aishi am So Feb 05, 2012 7:37 pm

Sie schlief lange, es war schon tief in der Nacht, Kisame schlief in seinem Bett, ohne Decke nur in seiner Hose, sie schlug die Augen auf und schnappt nach Luft, sie hatte einen erschreckenden Traum, war es wirklich ein Traum? Es fühlte sich so real an, war es ein Genjutsu...sie kannte diese, aber Itachi..Nein, sie stempelte es als Traum ab, ihr Atem ging keuchent und schnell, ihr Herz raste, erst jetzt spührte sie ihren Körper, er fühlte sich an wie einzementiert und dann in Wasser geworfen, er zog sie ins Bett als würde sie sinken, und sie konnte sich fast nicht aufrichten, sie schaffte es dann doch und sah in der Dunkelheit die 'leuchtenden' Augen von Itachi die er an sie 'geheftet' hat.
Mit ihren schwachen Armen stützt sie sich an der Matratze ab um aufrecht zu sitzen und sah zu ihm, sie sagte nichts sondern sah zu ihm, schwenkte dann aber den Blick und sah zum Fenster, Sehnsüchtig sieht sie zum reinscheinenden Mondlicht und wollte aufstehen
"Das solltest du besser lassen!" mahnte der Aufpassende.
Sie wollte erst zurückreden, lies es dann aber undn legte sich langsam wieder hin.
Als Itachi aufstand folgte sie ihm mit den Augen, er hob die 2 Tabletten auf dem Beistelltisch auf und hielt sie ihr hin
"Nimm die, sie helfen dir!" sagte er, wobei seine Stimme ungewohnt warm klang, sie klang so schützent wie ein Wall im Krieg, sie mochte diese Stimme, früher hatte er diese Stimme immer, sie sah ihn kurz an und nahm sie dann mit ihrer zittrigen Hand, sie legt sie sich vorsichtig in den Mund und schluckt sie, kurz musste sie Husten, sie traute ihm, jedem anderen hätte sie die Pillen aus der Hand geschlagen, aber sie traute ihm, warum wusste sie selbst nicht.
Langsam legte sie sich wieder hin, sie fühlte sich immernoch müde, aber sie lies Itachi, welcher neben ihrem Bett kniete nicht aus den Augen, lange sah sie ihn an, die Abstände zwischen blinzeln und Augen wieder öffnen wurden immer länger, bis sie schließlich wieder einschlief, ihr Gesicht war weich im Kissen gebettet und schien so unschuldig, der Schlaf tat ihr gut, er erhob sich langsam und zog ihr die Decke wieder bis zu den Schultern hoch bevor er wieder zu seinem Sessel ging.


_________________


"Jeder ist ein Mond und hat eine dunkle Seite, die er niemandem zeigt."
avatar
Mujōna-Aishi
Admin

Anzahl der Beiträge : 408
Anmeldedatum : 01.02.12
Alter : 24

Benutzerprofil anzeigen http://konoha.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Re: ◄Last Time was hard, this Time it will grow better►ItaMuj

Beitrag  Itachi am Mo Feb 06, 2012 8:38 am

Diese Nacht schlief er nicht sondern wachte die ganze Zeit über sie, sein Blick wand immer wieder ihren Körper, welcher sich leicht unter der Decke abzeichnete, ab.
Kisame wachte etwas später auf als üblich und streckte sich lauthals gähnent, Itachi sah ihn gereizt an, so schloss er seinen rießigen Raubtierbezahnten Mund schnell wieder und setzte sich auf, langsam streifte er sich Mantel und Schuhe über, blieb dann aber an seiner Bettkannnte sitzen.
Mujōna wachte von dem kleinen Geräuschkonzert nicht auf und schlief friedlich weiter, was Itachi etwas beruhigte.
"Was ist mit dir den? Bist du ihr Vater?" motzte sein Teamkollege.
Sein Blick beantwortete zwar nicht die Frage, aber er brachte den Schwertnin zum Schweigen.
Aber leider nicht lange
"Jetzt lass sie doch mal! Wir sollten oder besser DU solltest mit Pein reden und ihm erklären was passiert ist!...Und ich habe Hunger!" mit dem letzten Satz erhob er sich und ging zur Tür.
"Ich brauche ihm nichts mehr erklären, er wird es schon erfahren haben!" bei dieser Aussage dachte er an den maskierten aus dem Speisesaal.
"Hmh?" fragte er kurz, doch zuckte dann mit den Schultern und ging hinaus.
Itachi ging dann ebenfalls, aber nicht lange, um ihr Verpflegung zu holen.
avatar
Itachi

Anzahl der Beiträge : 124
Anmeldedatum : 02.02.12
Alter : 27

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: ◄Last Time was hard, this Time it will grow better►ItaMuj

Beitrag  Mujōna-Aishi am Mo Feb 06, 2012 9:33 am

Sie schlief lange, ihr Atem ging regelmäßig und ihr Herz ebenfalls, sie wachte auf als sich die Türe leise schloss, sie blinzelte, ihre Augenlieder waren schwer, sie schienen zugenäht, sie öffnete sie langsam, der Faden der die Lider zusammenzuhalten schien, dehnte sich und riss schlussendlich.
Wenn das schon so schwer war, wollte sie gleich gar nicht aufstehen, doch sie überwand sich, sie war nicht schwach, ihr Geist war seh stark, ihr Körper war es der ihr zur Last fiel, wenn dieser nicht wäre hätte sie jetzt einige Probleme und Schmerzen weniger, schon alleine die Notwendigkeit des Atmens war lästig, doch irgendwann findet sich jeder damit ab, so auch sie.
Langsam richtete sie sich auf, sie hatte zwar Hände, sie waren auch stark, aber diese zitterten so stark durch den Blutverlust, langsam begann sie sich zu hassen für diese Schwäche, doch dieses Gefühl stand erst hinter der Rache an, so schob sie langsam ihre Beine, das unverletzteste an ihrem Körper, zur Bettkante, die blasse Haut von ihrem Körper, schien hauchdünn und als würde sie jeden Moment reissen, ihre Fußsohlen berühren den kalten Boden und zucken kurz zurück, ~Seid wann bin ich so sensibel?~ dachte sie knapp bevor ihre Füße den Boden wieder abtasteten, es war kühl im Zimmer, aber das machte ihr wiederum nichts aus, sie war kälte gewöhnt, sei es physische oder auch menschliche.
Langsam stand sie auf, ihre Hände stützen sie an dem Beistelltisch und der Bettkante, ihr ganzer Körper schmerzte immernoch, sie verdrängte diese Schmerzen, aber diese wollten nicht verdrängt werden, sie richtet sich auf, sah an ihrer zerstörten Kleidung hinab und seufzte leise, dann sah sie den Mantel, welcher für sie bestimmt war und nahm ihn hoch, ein helles klirren war zu hören, der Ring der darauf lag, sie hatte ihn nicht beachtet, viel zu Boden, sie bückte sich langsam und hob ihn hoch, der Ring entsprach ihrer Augenfarbe, das Kanji darauf stand für 'Kōri' was so viel bedeutete wie Eis, die Ironie belustigte sie, sie gab sich erstmal ihrem schicksal hin, bis sie wieder stark genug wäre und breitete den säuberlich zusammengefalteten Mantel aus, als sich plötzlich die Tür öffnete, sie erschrack nich, aber blickte über ihre Schulter.
Itachi trat herrein, ein Tablett mit essen und einem Glas Wasser darauf, hielt er in der Hand, er sah sie an, sie stand mit dem Rücken zu ihm gewand, ihre Kleidung war teils zerstört, beschmutzt von Blut oder gar weg, sie trug eigendlich nur mehr ihren zerfetzen Einteiler, er sah sie an, trotz der vielen Verbände fand er sie schön, sehr schön, er wand den Blick schnell wieder ab, er war ja uch nur ein Mann in gewissem Maße.
Langsam streifte sie sich den Mantel über, als sie ihre Hand austreckte um ganz in den Ärmel zu schlüpfen, zuckte sie schmerzhaft zusammen, beide ihrer Schultern waren verletzt, aber die eine doch mehr, der Einschnitt war immernoch tief, sie musste aufpassen das die Wunden nicht aufrissen.
Sie knöpfte den Mantel zu bis kurz über ihre Brust und legte dann den Kragen etwas um, ihr Gesicht war unbedeckt, sie fand das ungewohnt, sie trug sonst immer ihre Maske, aber die Sachen konnte sie nicht finden, langsam drehte sie sich zu ihm um und versuchte weniger gebrechlich zu wirken, aber er hatte ihre Bewegungen mitbekommen und wusste das es ihr nicht gut geht, er sah sie erst nicht an und stellte das Tablett leise auf den Tisch, dann begann er zu reden
"Du solltest etwas essen, dein Körper braucht die Kraft!...Sasori wird später nochmal nach dir sehen, aber du solltest dich dann wieder hinlegen!"
seine Stimme war nicht mehr die warme schützende Stimme, sondern die kühle, abweisende Stimme, welche er sie benutzt seitdem er diesen Mord begangen hat, es lies sie kalt, doch innerlich schien sie trotzig, wie ein kleines Kind was nicht bekam was sie wollte, aber was wollte sie? sie wusste es nicht, sie ging zu dem Tisch und setzte sich langsam.
Als sie über das essen blickte, sah er sie an, dann hob sie den Blick und sah zu ih, sofort senkte er den Blick und blickte auf das Glas Wasser, sie sagte nichts dazu, zögernt nahm sie das Wasser und hob es, ihre Hand zitterte stark, sie versuchte sie mit aller Kraft ruhig zu halten, es ging nicht, sie hasste sich wieder, langsam trank sie, ihr Hals war rau und trocken, als das kühle Wasser durch ihn rann und ihn befeuchtete, fühlte sie sich etwas besser, langsam stellte sie das Glas wieder hin, sie seufzte, unbewusst, als sie es mitbekam war es schon zu spät, er hob den Blick wieder und sah sie an.
Sie sah ihn nicht an und nahm sich die Schüssel Miso-Suppe vor, die Stäbchen lagen in ihrer zitternten Hand, langsam versuchte sie die Ramennudeln zu nehmen, doch durch ihren Griff rutschten diese immer weg, sie hasste, ihre Hand verkrampfte sich immer mehr und schlussendlich legte sie die Stäbchen weg, ihr ganzer Körper war nun angespannt und steif, sie hasste sich
"Ich habe keinen Hunger!" schob sie die Hände vom Tisch und legte sie auf ihren Schoß, sie war überrascht wie dünn ihre Stimme war, sie sah auf die Schüssel und schwieg.



_________________


"Jeder ist ein Mond und hat eine dunkle Seite, die er niemandem zeigt."
avatar
Mujōna-Aishi
Admin

Anzahl der Beiträge : 408
Anmeldedatum : 01.02.12
Alter : 24

Benutzerprofil anzeigen http://konoha.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Re: ◄Last Time was hard, this Time it will grow better►ItaMuj

Beitrag  Itachi am Mo Feb 06, 2012 9:38 am

Er wusste nicht was er tun sollte, er erkannte ihre Schwäche und wollte ihr helfen, um alles in der Welt, aber er konnte nicht, sollte er sie füttern? Das würde sie nur noch mehr erniedrigen und nur das Gegenteil von Hilfe sein.
Ihr Blick wanderte über ihr Gesicht, die Narbe an ihrem Auge war das einzige Kennzeichen für die vielen Narben die sie auf der Seele trug, er stand auf und ging zu dem Bett, er richtete die Decke und das Kissen und sah zu ihr
"Leg dich hin und ruh dich aus, ich bringe dir später was zu essen"sagte er,"..wenn du hunger hast!" fügte er noch hinzu.

avatar
Itachi

Anzahl der Beiträge : 124
Anmeldedatum : 02.02.12
Alter : 27

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: ◄Last Time was hard, this Time it will grow better►ItaMuj

Beitrag  Mujōna-Aishi am Mo Feb 06, 2012 9:50 am

Sie hörte ihn, blieb aber sitzen und atmete tief durch,
"Ich habe mich schon genug ausgeruht!" erwiederte sie und stand langsam auf "Noch dazu habe ich dein Bett mit meinem Blut befleckt!" sie sah ihn nicht an als sie das sagte, drehte sich dann aber herum und sah an ihm vorbei zum Fenster, eine kühle Brise umspielte die Grashalme der ganzen Ebene dahinter, die Sonne schien hell, doch grauten Wolken den blauen Himmel auf, sie Sehnsucht stand in ihrem Gesicht, wehmütig senkte sie den Blick zu Boden, ihre Knie zitterten leicht, ihr Körper war stark geschwecht, sie wollte ihrem Körper aber nicht nachgeben und ihre Grenzen austesten, das tat sie immer, doch dies führte meist nicht zu guten Ergebnissen.
Itachi packte sie an ihrem Ellenbogen und zog sie sanft näher zu sich und dem Bett, und weg vom Fenster, leise und beruhigent sprach er zu ihr
"Du musst dich ausruhen, sonst kommst du nie nach draussen!"
Sie sah ihn an, ihr Gesicht war nur knapp von seinem entfernt, es war ihr sehr unangenehm, lange mehr hat sie keine menschliche Wärme mehr verspührt, natürlich Kakashi gab ihr Zuneigung und Wärme, aber sie nahm diese nie an, er wollte sie gerne lachen sehen, sie tat dies nie, er fand sich damit ab, er liebte sie trotzdem seine 'Tochter', aber nun stand sie Itachi gegenüber, er hat ihr viel beigebracht, früher Wärme geschenkt, liebe, und dann verlies er sie, sie war noch jung, aber der Schmerz saß tief, zu tief um zu gehen.
Sie sah ihn an, über das vernarbte Auge lagen ihre weißen Haarsträhnen, er strich sie sanft weg und sah ihr in die Augen
"Leg dich hin, das ist das einzige was du nun tun kannst!"
Sie war wie gelähmt und stand weiterhin da, er drückte sie sanft in das Bett, schob ihre Beine hinterher und legte die Decke über sie, noch eine Weile stand er da und sah zu ihr, bis sich die Tür öffnete und Kisame eintrat, er wand den Blick sofort ab und sah zur Türe, während er langsam wegging.

_________________


"Jeder ist ein Mond und hat eine dunkle Seite, die er niemandem zeigt."
avatar
Mujōna-Aishi
Admin

Anzahl der Beiträge : 408
Anmeldedatum : 01.02.12
Alter : 24

Benutzerprofil anzeigen http://konoha.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Re: ◄Last Time was hard, this Time it will grow better►ItaMuj

Beitrag  Itachi am Mo Feb 06, 2012 10:35 am

Kisame sah das sie wach war und musste einfach wieder grinsen und fragte
"Na gehts dir besser?" er hatte eine raue, aber freundliche Stimme.
Sie antwortete ihm nich, er sah dann kurz zum Fenster bevor er wieder zu Itachi sah
"Pein möchte mit dir über etwas reden, er hat mir nicht gesagt was, aebr es scheint wichtig zu sein!" informierte er ihn.
Itachi konnte sich schon gut denken worum es ging und nickte nur, er würde später zu ihm gehen, es war nicht seine Art auf sich warten zu lassen, besonders Pein nicht, aber er wusste das noch eine andere Person mit ihm sprechen würde und deshalb hatte er es nicht sonderlich eeilig.
Er setzte sich auf den Stuhl am Tisch und sah zum Fenster bevor er zu Kisame sah
"Sasori kommt später vorbei! Ich möchte das du ihn alleine 'arbeiten' lässt und ihn dann um einen seiner Blöcke bittest!"
Kisame verstand nicht wozu er einen Block brauchte, aber er wusste es würde nichts bringen weiter nachzufragen, so nickte er nur stumm.
Als Itachi aufstand, nahm er das Tablett mit hinnaus und schloss die Tür leise.
Kisame war ziemlich groß und wenn er aufrecht auf seinem Bett saß wirkte er immernoch rießig, er sah zu Mujōna
"Was hast du eigentlich angestellt, dass dich so zugerichtet hat?" fragte er neugierig.
avatar
Itachi

Anzahl der Beiträge : 124
Anmeldedatum : 02.02.12
Alter : 27

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: ◄Last Time was hard, this Time it will grow better►ItaMuj

Beitrag  Mujōna-Aishi am Mo Feb 06, 2012 12:18 pm

Sie blickt kurz zu ihm, schließt dann die Augen, für einen längeren Moment, als sie sie wieder öffnet blickt sie ihn an und antwortet
"Ich wollte meine Familienehre wiederherstellen!" ihre Stimme war immernoch sehr leise und klang fast schüchtern.
"Familienehre? Hmm?..was genau hast du da gemacht? Ich meine so zurichten kannst du dich doch nicht selbst!" meinte er, aber eigendtlich hatte sie selbst sich das angetahn, dank des Jutsus von dem grauhaarigen, sie antwortete nicht darauf, weil die Tür aufging.
Sasori trat herrein, gefolgt von seinem Teamkollegen dem blonden Deidara, als sie die beiden sah, erkannte sie den blonden erst etwas später wieder aus dem Saal in dem sich alles zugetragen hatte.
Kisame erhob sich und trat vor die Türe hinaus während Sasori sich neben das Bett kniete und seine Tasche abstellte.
Mujōna richtete sich langsam auf und sah zu ihm, sie knöpfte ihren Mantel auf und sah zu ihm, sie wagte es nicht ihn anzusprechen
"Halt einfach still!" ermahnte er sie, während er anfing den Verband an ihrer Häfte zu lösen, es tat weh, da der Verband etwas miteingewachsen war, aber es war auszuhalten, sie gab keinen Laut von sich, er nahm ein Tuch und tränkte es mit Alkohol, langsam wusch er die Wunde aus, es brannte, sie biss die Zähne zusammen und sah zum Fenster.
Der blonde sah ihren Gesichtsausdruck und dann die Wunde, er wusste das das wehtun musste, ein kalter Schauer lief ihm über den Rücken und lies eine Gänsehaut aufsteigen.
Die Wunde blutete wieder etwas aber nicht zu schlimm, als nächstes band er wieder einen Verband daran, um den Bauch gewickelt damit es gut hielt.
Als nächstes sah er ihre heilere Schulter an, er packte sie wieder aus, reinigte dann auch sie und gab eine Kräutersalbe darauf bevor er sie wieder einwickelte, dann zog er ihr Oberteil weiter hinunter und öffnete langsam den Verband an ihrer Brust, die Wunde hier ging vomm Rücken aus direkt durch ihre Brust, sie hatte nur knapp ihre Lungen verpasst, er nahm eine Nadel und erhitzte diese über einer Kerze die er mitgebracht hatte, danach begann er die Wunde zusammenzunähen, es tat höllisch weh, aber sie war immernoch still, ihr Blick war strickt zum Fenster gerichtet, Deidara hatte sich schon abgewand als er anfing ihr den Verband abzunehmen, er wollte sie nicht entblöhsen und konnte das sowieso auch nicht mitanschauen, so sah er auf der anderen Seite des Raumes um, während Sasori sie vernäht hatte, ihr auch hier seine Kräutermixtur auftrug und sie wieder in Verband wickelte, fummelte er mit seiner Hand in der Tasche herum und formte etwas aus dem Ton darin.
Mujōna war leicht rot im Gesicht, es tat ihr ziemlich weh und noch dazu war sie fast nackt vor ihm, es machte ihm nichts aus, aber ihr, sie sagte aber nichts.
Als nächstes packte er die schwerste Verletzung aus, ihre linke Schulter, der Verband klebte ziemlich fest und er musste ihn ruckartig herrausreisen, es tat so weh das ihr ein "AAH!" zwischen ihren Zähnen hervorzischte.
Sasori kümmerte das nicht und er machte weiter, die Wunde war teilweise wieder aufgegangen und blutete, es war zo tief um es einfach so zu nähen, doch er tat es um der Genesung voranzu helfen, er nahm die heiße Nadel und stach durch ihre Haut, er drückte die Wunde zusammen und nähte es zusammen, sie krallte ihre Hände in die Matratze und biss sich auf die Lippen um nicht aufzuschreien.
Deidara wand sich zu ihnen herum und sah die Wunde, sein Gesicht sah schmerzverzehrt aus und dann sah er ihr ins Gesicht, Tränen des Schmerzes glänzten in ihren Augen und ihre Lippe war ganz weiß, so fest wie sie daraufbiss, er musste schlucken.
Mujōna zuckte kurz zusammen und Sasori hielt kurz inne, machte dann aber ohne ein Kommentar weiter, es kam ihr ewig vor, diese Prozedur, bis er endlich den letzten Stich hatte und den Faden abriss.
Nun stand er auf und gab ihr ein Fläschchen mit Pillen darin mit den Worten
"Nimm das wenn du nicht schlafen kannst!" und dann hielt er ihr noch eine unbeschriftete Schale hin
"Das musst du auf die Wunden reiben damit sie schneller heilen!" erklärte er bevor er sich zu Deidara wand
"Nimm die Verbände und komm!" mit diesen Worten ging er durch die Türe wo ihn Kisame aufhielt, Deidara nickte stumm, hob die blutigen Verbände auf und wagte es nicht sie anzusehen, er folgte ihm hinnaus.
Kisame sprach Sasori an um ihn um einen Block zu bitten so wie Itachi es ihm gesagt hat, Sasori nickte darauf nur kurz und ging vorraus, alle beiden folgten ihm und so war sie wieder allein.
Sie atmete auf, ihr war zu schreien zu Mute, sie machte eine Faust und lies diese auf ihrem Oberschenkel liegen.

_________________


"Jeder ist ein Mond und hat eine dunkle Seite, die er niemandem zeigt."
avatar
Mujōna-Aishi
Admin

Anzahl der Beiträge : 408
Anmeldedatum : 01.02.12
Alter : 24

Benutzerprofil anzeigen http://konoha.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Re: ◄Last Time was hard, this Time it will grow better►ItaMuj

Beitrag  Itachi am Mo Feb 06, 2012 1:12 pm

Itachi ging wie nach ihm verlangt wurde zu Peins Büro, er blieb davor stehen und klopfte kurz bevor er eintrat.
Er sah das was er erwartete hatte, Pein saß in seinem Stuhl, neben ihm stand der maskierte, jedoch hatte er die Maske aus dem Gesicht gezogen, er sah ihn durchdringend an und stütze eine Hand auf den Schreibtisch, er fing an zu sprechen mit seiner ausdrucksstarken und bestimmenden Stimme
"Sie ist die richtige! Du hast gute Arbeit geleistet! Bald schon werde ich sie einsetzen können!" er begann dabei zu grinsen.
Itachi sah zu ihm und hielt sichh zurück mit dem was er sagen möchte
"Sie ist schwer verletzt! Sie wird lange nichts machen können! Und überhaupt wird sie dir nicht folgen!" sagte er bestimmt.
Sein Gegenüber lachte leise
"Denkst du? Sie wird kämpfen können! Und DU wirst sie für mich trainieren! Keine Geduld, Kein Erbarmen!" sagt er streng und finster, sein lächeln gleichte nun einer Grimasse.
Itachi sah ihn kurz geschockt an bevor seine Miene wieder ausdruckslos und kalt wurde.
"Das kannst du nicht machen! Sieh sie dir an, du wirst sie dami zerstören! Sie wird daran zerbrechen!" gab er zurück.
Er sah ihn nun streng an,
"Sie ist stärker als ich dachte, das hat mir ihr Kampf gezeigt! Und du brauchst meine Entscheidungen nicht zu widerrufen! Du machst was ich sage! Ich werde mit dir sprechen, wenn sie soweit ist!" erklärte er drohent und ruhig zugleich.
Nun deutete er zur Tür und wartete das er ging, danach wand er sich nochmal zu Pein um mit ihm zu sprechen.
Itachi zögerte kurz und sah ihn kurz finster an und ging dann hinnaus, er wollte nicht, er konnte nicht machen was ihm gerade befohlen wurde.
Sein Kopf war voll und dröhnte leicht, er ging und zerbrach sich den Kopf darüber während er den Gang entlang ging.
Kisame kam zur gleichen Zeit am Gang entlang und trug denn Block in der Hand, er sah Itachi und ging neben ihm her, er war ein gutes Stück größer als Itachi und blickte zu ihm runter
"Und was wollte Pein von dir?" fragt er neugierig.
"Nichts!" gab er zurück und ging neben ihm her, seine Gedanken schwiffen etwas ab, bis er den Block sah und ihm abnahm.
Er wundert sich nicht darüber das er sich nicht bedankt und lies ihn besser in Ruhe, "Nicht so freundlich.." murmelte er zu sich selbst.
Itachi hörte ihn zwar aber gab nichts zurück und ging hinter ihm ins Zimmer.
avatar
Itachi

Anzahl der Beiträge : 124
Anmeldedatum : 02.02.12
Alter : 27

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: ◄Last Time was hard, this Time it will grow better►ItaMuj

Beitrag  Mujōna-Aishi am Mo Feb 06, 2012 2:18 pm

Mujōna saß am Fensterbrett und sah hinaus als die beien herreinkamen, ihr Mantel war offen und hing seitlich herab, es war ihr egal, doch Kisame bemerkte dies und musste breit grinsen.
Sie sah weiterhin hinaus auch als sie hereinkamen, mit ihrer rechten Hand hielt sie sich die schmerzende Schulter während sie in den Himmel blickte.
Itachi ging zu ihr und hielt ihr still den Block hin, sie bemerkte das er neben ihr stand und drehte den Kopf zu ihm und sah denn Block, erst verstand sie nicht aber dann leis sie die Hand von der Schulter gleiten und nahm ihn
"Danke!" sage sie leise und nahm ihn in beide Hände, ihre Finger fuhren langsam über den schönen, ledernen Einband, dann schlug sie den Block auf und fuhr mit den Fingerspitzen langsam über das dicke, raue Papier und ein zartes lächeln umspielte ihre Lippen, sie liebte es zu zeichnen, er hatte sich daran erinnert, soo fuhr sie das Papier weiter ab und stellte sich Bilder vor die sie darauf machen könnte.
"Ich habe ein paar Bleistifte, mehr kann ich dir nicht anbieten!" sagt er kühl dann holte er 4 Stifte aus der Lade des Beistelltisches herraus und gab sie ihr in ihre Hand, sie nahm diese schmal lächelnt entgegen.
Er sah das lächeln auf ihren Lippen und sein Gesichtsausdruck wurde weicher, er sah sie gerne so an, sie sah zu ihm, sah dann aber Kisames Blick, wie er auf seinem Bett saß und schwenkte den Kopf weg,
"Du kannst also auch lächeln! Ich dachte du bist so ein Eisklotz wie Itachi!" meint er grinsent.
Erst jetzt bemerkte sie das ihre Hand in Itachis lag, wo er die Stifte hielt, schnell zog sie, sie mit den Stiften weg, die schnelle Bewegung schmerzte und sie zuckte leicht, sie antwortete nicht auf Kisames Aussage und setzte die Füße zu Boden, langsam stand sie auf und hielt Block und Stifte fest, da ihr Mantel nicht geschlossen war, hatte sie nicht viel an, so drehte sich Itachi weg und tat so als müsste er noch irgendetwas wegräumen und ging etwas weg, aber Kisame sah zu ihr und grinste noch mehr, sie bemerkte dies, legt die Sachen aus der Hand auf das Bett und knöpfte sich den Mantel so zu wie zuvor.
Danach setzte sie sich neben die Sachen, rutschte zurück und lehnt sich gegen die Wand neben dem Bett, dann nimmt sie den Block hoch und einen der Stifte, ihre Hand zitterte leicht aber sie begann ein paar Striche zu ziehen.
Itachi setzte sich wieder auf den Stuhl und sah unbemerkt zu ihr, so wie auch Kisame.
Sie stellte sich schon ein Motiv vor und zog mehrere Striche aber diese verwackelten und wurden schief, sie schloss die Augen, atmet tief ein und aus, öffnete sie dann wieder und versuchte es weiter, nach weiteren Versuchen begann sie zu verzweifeln und umklammerte den Bleistift fester bis er knickte, sie schnauft, nahm den Block unnd die Stifte und legt sie sorgfälltig neben sich hin, ihr war wieder zu schreien zumute.
Ihr liebstes Hobby, ihre Kunstm ihre weise sich auszudrücken, es war ihr nicht möglich, sie war bedrückt.
Itachi sah zu ihr und wollte seufzen, er tat es nich aber er hatte Mitleid mit ihr so sah er dann zum Fenster.
Langsam rutscht sie wieder zur Bettkante und stand auf, ihr Blick wandert zu Itachi
"Wo ist mein Katana?" fragt sie leise.
Itachi dachte erst er hatte sie falsch verstanden aber merkte dann das sie ihn wirklich nach ihrer Waffe gefragt hatte und antworte mahnend
"Du bekommst es erst wieder wenn du Genesen genug bist!"
"Ich weiß selbst was ich mache!" gab sie leise aber fordernt zurück.
Er wusste das es zwecklos war mit ihr zu diskutieren, so gab er einfach keine Antwort mehr.
Sie sah ihn noch kurz an und sah dannn zu Kisame, mit leicht schiefgelegtem Kopf wiederholte sie die Frage bei ihm
"Wo ist mein Schwert?"
Er zuckte nur mit den Schultern, aber meinte dann aufmunternt
"Du kannst gerne meines haben, wenn du es halten kannst!" lachte er.Sie sah zu dem rießigen, mit Haifischschuppen bedecktem Schwert und seufzte, bis es an der Türr klopfte, die Tür öffnete sich dann ohne ein 'Herrein' und vor ihr stand der maskierte, er trug das Schwert 'Katsumi' in seiner Saya und hielt es vor sich, mit freundlicher, fast noch kindlicher Stimme meinte dieser
"Hallo, du bist bestimmt die neue! Ich habe dein Schwert gefunden und dachte, da ich ein guter Junge bin, es sauber zu machen bevor ich es dir wieder gebe!"
Sofort ging sie zu ihm und nahm dankbar ihre Waffe
"Vielen Dank!" sagte sie leise und bevor sie irgendwas machen konnte umarmte sie dieser fest, sie zuckte zusammen da dabei ihre Wunden in Mitleidenschaft gezogen wurden.
Itachi sah dis und sah den überbringer des Schwertes finster an.
Sie drückte ihn sanft weg und sah zu ihm mit dem Gedanken ob dieser Kerl wirklich ein Akatsuki ist, zu ihm.
Er sprach wieder mit dieser freundlichen Stimme
"Ich bin Tobi, und möchte das wir Freunde werden!"
Mujōna sah ihn kurz ungläubig an und sagte nichts dazu, sie schob sich an ihm vorbei und ging hinnaus, Tobi wollte ihr folgen doch Itachi hielt ihn zurück, er würde ihm gerne die Meinung sagen aber durfte und konnte dies nicht, das wusste er, beide sahen sich längere Zeit an und sprachen ohne Worte miteinander.
Währendesen vertrat sie sich die Beine etwas und band sich die Saya mit dem Schwert um, ging dann weiter und sah sich etwas um, während sie das tat zog sie ihr Katana hervor und legte es fest in ihre Hand, sie streckte den Arm und holt zum Schlag aus, sie streckt den Arm so weit zurück wie sie kann und das Zittern der Hand wurde immer stärker, so lies sie den Arm schnell wieder sinken.
Mit einem tiefen Atemzug versuchte sie es wieder und wieder, aber sobald sie ausgeholt hatte konnte sie das Schwert nicht mehr halten und es entglitt ihrer Hand, klirrend fiel es zu Boden.
Wütent murrte sie und ging auf die Knie, dann zog sie das Schwert an sich und steckte sie zurück in die Saya.
Mit ihrer Faust schlug sie wieder und wieder gen Boden, als eine sanfte Stimme hinter ihr erklingt und die zugehöroge Person ihr den Arm um die Schulter legte
"Was ist los? Mit deinen Verletzungen solltest du im Bett liegen!"
als sie das sagte half sie ihr hoch und drehte sie in die andere Richtung zurück.
Es war Konan, sie war nett zu ihr, warum verstand sie eigentlich nicht, aber im Moment war es ihr egal, sie lies sich von ihr mitziehen und schwieg.
Sie kehrten zurück und die Türe stand offen, die beiden starrten sich noch immer an als Konan und Mujōna ankamen, Konan wollte was sagen aber Tobi schüttelte dann den Kopf und machte kehrt, er sah kurz zu den beiden Frauen und ging, Itachi sah angestrengt aus und Kisame saß verständnislos auf seinem Bett.
Konan zog sie hinterher ins Zimmer und setzte sie aufs Bett
"Leg dich jetzt hin! Versprich es, ich kümmere mich um deine Kleidung, wasche und repariere sie, aber nur wenn du dich ausruhst!" sagte sie ernst.
Mujōna nickte schlaf und legte sich langsam auf den Rücken, zog die Decke an sich und starrte an die Decke des Raumes.
Sie seufzte leise und löste die Saya mit dem Schwert von sich und legte sie neben sich, sie hatte Aufgegeben, nicht ihr Leben aber sich, jetzt war es ihr egal, sie konnte nichts mehr machen was ihr Freude bereitet hat so lag sie Hoffnunglos da.
Konan sah kurz zu ihr, seufzte leise und murmelte etwas unverständliches bevor sie gingn und die Tür schloss.

_________________


"Jeder ist ein Mond und hat eine dunkle Seite, die er niemandem zeigt."
avatar
Mujōna-Aishi
Admin

Anzahl der Beiträge : 408
Anmeldedatum : 01.02.12
Alter : 24

Benutzerprofil anzeigen http://konoha.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Re: ◄Last Time was hard, this Time it will grow better►ItaMuj

Beitrag  Itachi am Mo Feb 06, 2012 4:31 pm

Itachi sah kurz zu Mujōna und dann wurde sein Blick leer und starrt vor sich, er sank zurück in den Sessel und dachte nach.
Kisame sah zu Itachi und fragte sich was los sei, aber es auszusprechen wagte er nicht, dann sah er zu Mujōna hinüber und grübelte weiter, die Stimmung war gedrückt und kalt und so sah er zum Fenster.
Kisame richtete sich dann auf und sah zu ihr
"Willst du nicht etwas lächeln, es macht dich viel hübscher!" meinte er mit einem leichten grinsen.
Sie sah zu ihm und reagierte kaum, ihre Hand tastete auf den Beistelltisch nach dem Fläschcen mit den Pillen und ihre Finger umschlangen es, langsam zog sie es an sich und öffnete es, umgekippt vielen 2 herraus, dann stöpselte sie es wieder zu und wollte sie gerade einnehmen als ein heftiger Donnerschlag von draußen zu hören war, es war in den letzten paar Minuten schlagartig dunkel geworden und nun begann es in ströhmen zu regnen und es gewitterte draußen heftig, sie legte die Pillen auf den Tisch, richtete sich auf und sah hinnaus, sie stand auf und stellte sich vor das Fensterbrett.
Sie mochte dieses Wetter, wenn sich alle anderen zu dieser Zeit nach drinnen verzogen, ging sie immer hinaus, sie wollte nach draußen.
Der nächste Blitz raste nach unten und schlug nicht allzu weit entfernt ein, sie lächelte, der Blitz erinnerte sie an Kakashi, sie legte eine Hand an die Fensterscheibe und starrte hinaus wie ein Hund auf ein Stück Fleisch, sie seufzte aber musste leicht lächeln.
Kisame sah zu ihr und begann zu lachen
"Magst du dieses Wetter?" fragte er, während er aufstand.
Sie war schlank und ihre Hüfte war nach hintengestreckt, diese position war bequem für sie zu stehen, jedoch lies sie auch manche auf eigene Gedanken kommen.
So stellte sich Kisame neben sie und sah erst hinaus und legte dann langsam seinen muskulösen Arm auf ihren Rücken, sie sah auf und sah zu ihm
"Was denkst du soll das werden?" fragte sie zwar mit leiser aber dich irgendwie kraftvoller Stimme, sie richtete sich auf und schob seine Hand zurück zu ihm. Sie schlug leicht mit der flachen Hand an seine Brust und schob ihn somit ein Stück weg, ihre Innerestärke war wieder da, sie war bereit weiterzukämpfen, dieses Wetter hatte sie daran erinnert das es nich mehr gibt was es Wert ist weiterzumachen.
Kisame sah sie amüsiert an und verkniff sich ein Lachen
"Was hast du den? Ich will doch auch nur hinaussehen!" meinte er grinsent.
Sie sah ihn eindringlich an aber sagte dann nichts mehr.
Kisame stellte sich wieder neben sie und blickt hinaus und sprach dann leiser
"Fühlst du dich Einsam? Vermisst du deine Freunde?" fragte er aufdringlich.

avatar
Itachi

Anzahl der Beiträge : 124
Anmeldedatum : 02.02.12
Alter : 27

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: ◄Last Time was hard, this Time it will grow better►ItaMuj

Beitrag  Mujōna-Aishi am Mo Feb 06, 2012 5:42 pm

Sie antwortete wieder nicht, aber sie spührte wie ihre Wunden wieder brannten so ging sie langsam ans Bett und hob die Schale auf und öffnete sie.
Langsam knöpfte sie ihren Mantel auf und lies ihn von ihren Schulter zu Boden gleiten, Kisame schnaufte und sah ihr zu, sie gab sich etwas dieser Salbe auf ihre Fingerspitzen und glitt mit diesen langsam unter den Verband an ihrer Hüfte, die kühle Creme brannte leicht sie würde helfen.
"Soll ich dir helfen?" grinste der fischige Mann, es war ihr unangenehm, aber sie brauchte tatsächlich Hilfe, sie nickte kurz, was er erst gar nicht verstehen konnte aber er ging dann grinsent zu ihr, aber dann erhob sich Itachi und sah zu Kisame mit einem Kopfschütteln, was Mujōna nicht sehen konnte da sie mit dem Rücken zu beiden stand.
Kisame verstand nicht warum Itachi ihn das nich tmachen lies und sah ihn finster an, doch als das Sharingan in seinen Augen funkelnt aufblitze ging er zu seinem Bett zurück, er schnaufte lautstark.
Nun sah sie über ihre Schulter zurück und sah das er nun auf seinem Bett saß, obwohl sie ihn um Hilfe gebeten hatte, sie verstand ihn nicht, dann fiehl ihr Blick zu ihrer rechten wo Itachi sich ihr langsam näherte, es war ihm irgendwie unangenehm aber das sah man ihm nicht an.
"Kannst du mir helfen?" fragte sie ihn dann leise.
Er nickte kurz und stellte sich dannn hinter sie, der Verband schimmerte leicht rötlich, sie nahm ihre Haara zusammen und hielt sie hoch als er sich die Salbe auf die Finger gab, mit einer Hand hob er den Verband ein Stück an und mit den anderen verteilte er die Creme darunter, ganz vorsichtig als würde er sie kaum berühren rieb er die Wunde ein, seine Hände waren sehr kühl aber weich, sie riss sich zusammen um nicht wegzuzucken und hielt still.
Er tauchte seine Finger wieder in die Schale und rieb ihr nun die Schultern ein, sie genoß es, auf eine spezielle Weise, und seufzte ein leises
"Danke!"
Er musste schmunzeln und lies seine Hände dann langsam von ihr gleiten, stellte die Schale wieder ab und hob ihr den Mantel auf, er legte ihn ihr kurz über die Schultern bevor er langsam zurückwich.
Kisame war die Eifersucht aus dem Gesicht zu lesen und er schnaupte während er ihr nachsah.
Langsam setzte sie sich auf das Bett und sah zum Fenster hinaus, ein lächeln umspielte ihre Lippen, ihr Blick war für ein paar Momente weich bevor sie sich wieder hinlegte, sie seufzte leise und nahm die Tabletten, sie wirkten nicht gleich, so lag sie da und nahm sich den Block vor die Brust und begann erneut daran zu arbeiten, aber nun fing sie anders an und das zittern ihrer Hand stöhrte sie nicht mehr so sehr, sie konnte damit ungehen und zeichnete weiter.
Kisame sah ab und an zu ihr und dann sah er zu Itachi, er fand s immernoch unfair und versuchte ihn das spühren zu lassen.
Mujōna zeichnete weiter, der Kerzenschein in dem Raum war nicht das beste Licht, aber sie hatte sich nich nie wegen soetwas beklagt, bald schon wurde sie unnatürlich müde und legte den Stift weg, den Block schlug sie zu und lies sie neben sich liegen, ihre Hand ruhte darauf.

_________________


"Jeder ist ein Mond und hat eine dunkle Seite, die er niemandem zeigt."
avatar
Mujōna-Aishi
Admin

Anzahl der Beiträge : 408
Anmeldedatum : 01.02.12
Alter : 24

Benutzerprofil anzeigen http://konoha.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Re: ◄Last Time was hard, this Time it will grow better►ItaMuj

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten